Landolt-Börnstein: Physikalisch-chemische Tabellen, Teil b by Dr. Richard Börnstein, Dr. Wilhelm Meyerhoffer (auth.), Dr.

By Dr. Richard Börnstein, Dr. Wilhelm Meyerhoffer (auth.), Dr. Richard Börnstein, Dr. Wilhelm Meyerhoffer (eds.)

Show description

Read Online or Download Landolt-Börnstein: Physikalisch-chemische Tabellen, Teil b PDF

Similar german_14 books

Die Zukunft des Öffentlichen: Multidisziplinäre Perspektiven für eine Öffnung der Diskussion über das Öffentliche

Die Zukunft des Öffentlichen? Ist das Öffentliche im Zeitalter der Privatisierung, der Globalisierung und letztlich der grundsätzlich gepflegten Skepsis nicht eher eine Idee der Vergangenheit? In welcher Öffentlichkeit wird die Zukunft des Öffentlichen noch diskutierbar und diskutiert? used to be ist heute eigentlich das deepest und das Privatisierbare?

Journalismus und Werbung: Kommerzielle Grenzen der redaktionellen Autonomie

Das Verhältnis zwischen Redaktion und kaufmännischer Abteilung eines Mediums wird in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung häufig thematisiert. Gerade in Zeiten ökonomischer Krisen gewinnen die Widersprüchlichkeiten an Brisanz. Gelten in solchen Zeiten andere Regeln bezüglich der Trennung von redaktionellen Inhalten und Werbeinhalten?

Additional resources for Landolt-Börnstein: Physikalisch-chemische Tabellen, Teil b

Example text

Pt + 2 Cl + 2 R Cl, Aq = R2 Pt Cl 4, Aq *) 73) . Pt + 2 Cl + 2 K Cl = K2 Pt CI4 74 ) . Pt+ 2 Cl+ 2 NH 4 Cl= (NH 4hPtC1 4 75 ) . Pt + 2 Br -\- 2 R Br, Aq = R2 Pt Br4 , Aq *) 76) 33,9 42,6 17,9 41,8 45,2 43,55 31,8 *) R2 bedeutet H 2, K2, Na 2, (NH 4)2 oder ein Atom eines der Metalle der alkalischen Erden oder der Magnesiummetalle. Böttger 152m 445 Bildungswärme der Metallverbindungen. I Wärmeentwickluug Kai. Reaktionsgleichung Pt + Pt+ Pt + Pt+ Pt + Pt + Pt + Pt+ Pt+ Pt+ Pt + 2 Br + 2 K Br = K2 Pt Br4 1) • 4Cl=PtCI 4 2) 4 Cl + 2 K Cl = K2 Pt Cis 3) 4 Cl+ 2 Na CI= Na 2 PtCls 4) 4 Cl + 2 Na Cl + 6 H 2 0 = Na2 Pt Cis, 6 H2 0 5) • • • • .

Ca 0 + Si 0 2 (Quarz)= Ca Si 0 347) Ca + Si + 3 0 =Ca Si 0 3 ' 8) • Ca + C + 3 0 =Ca C0 349) " 50) Ca + C + 3 0 = Ca C0 3 rhombisch 51) . Ca + C + 3 0 = Ca C0 3 gefällt 52) Ca C0 3 hexagonal =Ca 0 + C0 253) . Ca C0 3 gefällt = Ca 0 + C0 25•) Ca + 4 C + 6 H + 4 0 = Ca (C2H 3 0 2)2 55) . Ca+ 2 C + 4 0 = CaC20 4 gefällt 56) . 21,6 203,2 202,0 2,0 913,6 bis 919,2 732,8 15,2 344,4 270,4 270,5 270,8 269,1 -4 2 ,5 -43,3 335,0 312,9 108,6 94,1 130,9 145,0 146,5 215,6 229,1 5,4 92,0 58,9 - 7,25 213,7*) (214,4) 218,4 29) .

151c 430 Bildungswärme der wichtigsten Verbindungen der Nichtmetalle. 05 HN03 Stickstoffpentoxyd Salpetersäure " " " Unterphosphorige Säure. Phosphorige Säure . Pyrophosphor. Säure " H 3 P0 2 H 3 P0 3 H4 P 2 0 5 I Entstanden aus Phosphorpentoxyd P205 " Ortho-Phosphorsäure " 4 H3 P0 [P] + 4(0) + 3 (H) " Pyrophosphorsäure . Metaphosphorsäure . Arsentrioxyd. (porzellauartig) " Arsenpentoxyd . Arsensäure Antimonige Säure Antimonsäure Wismuthydroxyd 4) . " H4P207 HP0 3 As20 3 :I Bildungswärme, falls die Verbindung gasförmig!

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 14 votes