Das Vieweg-Buch zu C++ Version 3: Eine umfassende und by Falko Bause, Wolfgang Tölle

By Falko Bause, Wolfgang Tölle

Dieses Buch wendet sich zum einen an alle, die den Einstieg in eine sehr zukunftsträchtige Programmiersprache im Seihstudium betreiben wollen. Zum anderen bietet dieses Buch denjenigen, die die AT&T C++-Versionen 1.2 und 2.0 bereits kennen, die Möglichkeit, die neueste model 3.0 in kurzer Zeit zu erlernen. Zusätzlich dient dieses Buch u.a. durch den Anhang und das ausführliche sign up als schnelles Nachschlagewerk und ist durch seinen Aufbau (mit Aufgaben und Musterlösungen, welche zusätzlich auf Diskette beiliegen) als Lehrbuch geeignet. Die Autoren dieses Buches können bereits auf eine lange Erfahrung mit C++ zurückblicken. Die ursprüngliche Idee entstammt einer Vorlesung über die AT&T C++-Version 1.2, welche die Autoren an der Universität Dortmund im Sommersemester 1988 gehalten haben. Diese model der Programmier­ sprache wurde von den Autoren bereits in einem früheren Buch (Bause/Tölle: Einführung in die Programmiersprache C++) behandelt, welches 1989 erstmalig erschien und -wie der Titel aufzeigt -eine allgemeine Einführung in die, zu der damaligen Zeit noch recht unbekannten, Programmiersprache beinhaltet. 1990 erschien die C++-Version 2.0, die erhebliche Änderungen und Erweiterungen gegenüber model 1.2 mit sich brachte. Diese model wurde in einem weiteren Buch (Bause/Tölle: C++ für Programmierer) in der ersten Auflage 1990 und dann in einer zweiten, verbesserten Auflage 1991 dokumentiert. Der Inhalt dieses Buches ging dabei bereits weit über eine allgemeine Einführung in die Programmiersprache hinaus.

Show description

Read or Download Das Vieweg-Buch zu C++ Version 3: Eine umfassende und effiziente Anleitung für Ein- und Umsteiger PDF

Best programming: programming languages books

JavaScript Bible, Fifth Edition

My fourth e-book. It explains a few subject matters in actual fact and choices up on info in equipment and nomenclature which have been skipped over of the others, making them complicated. The textual content, itself, is comparatively transparent, and there are sturdy indexes and lists.
Still, the writer makes assumptions of the reader's familiarity with coding, leaves the occasional logical stretch to be discovered. The examples aren't super person pleasant. it really is thorough, might be an excessive amount of for a primary examine personal home page.

Sams teach yourself Windows Phone 7 game programming in 24 hours

Sams train your self home windows cellphone 7 online game Programming in 24 Hours (11) through Harbour, Jonathan [Paperback (2011)]

Additional resources for Das Vieweg-Buch zu C++ Version 3: Eine umfassende und effiziente Anleitung für Ein- und Umsteiger

Sample text

1; 16; 'c'; Defmitionen von Bezeichnem sehen allgemein also wie folgt aus: [ = ]; wobei die Angabe eines Anfangswertes optional ist. 2 Implizite Initialisierung Der Gültigkeitsbereich und die Speicherklasse (statisch oder automatisch) von Bezeichnem haben direkte Auswirkungen auf den Anfangswert dieser Bezeichner, falls keine Initialisierung durch den Programmierer vorgenommen wird. B. globale Variablen) werden - falls bei der Definition keine Zuweisung durch einen Ausdruck mit konstantem Wert erfolgt automatisch mit 0 (im entsprechenden Typ) initialisiert.

Das Objekt, auf das der Zeiger zeigt, ist dagegen keine Konstante und kann daher verändert werden. Definiert man andererseits const char *pc pc[3) pc "asdf"; aI ; "ghjk"; I II II II Zeiger auf eine Konstante Fehler Erlaubt Jetzt verweist der Zeiger pc auf eine Konstante, ist selbst aber keine Konstante. Daher kann das Objekt, auf das pc verweist, nicht verändert werden, aber pc darf verändert werden. Um einen konstanten Zeiger auf ein konstantes Objekt zu definieren, müssen sowohl Zeiger als auch das referenzierte Objekt als Konstanten definiert werden.

Bemerkung: Die implizite Typkonvertierung elementarer Typen in C++ folgt im wesentlichen dem ANSI CStandard,jedoch gibt es einige Unterschiede zum klassischen C. Weiterhin ist zu beachten, daß einerseits die zugrundeliegende Hardware - insbesondere aufgrund der möglicherweise unterschiedlichen Größe darstellbarer Zahlenbereiche - wesentlichen Einfluß auf die Konvertierung hat; andererseits kann es signifikante Unterschiede bei verschiedenen C++Implementationen geben. Es ist also - nicht nur wegen der Portierbarkeit von Programmen Vorsicht angebracht.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 15 votes