Das Assembler-Buch: Grundlagen, Einführung und by Podschun Trutz Eyke

By Podschun Trutz Eyke

Podschun T. Das Assembler-Buch (Addison-Wesley, 2002) (ISBN 3827319293)

Show description

Read Online or Download Das Assembler-Buch: Grundlagen, Einführung und Hochsprachenoptimierung PDF

Best programming: programming languages books

JavaScript Bible, Fifth Edition

My fourth ebook. It explains a few issues in actual fact and choices up on information in tools and nomenclature that have been omitted of the others, making them complicated. The textual content, itself, is comparatively transparent, and there are strong indexes and lists.
Still, the writer makes assumptions of the reader's familiarity with coding, leaves the occasional logical stretch to be discovered. The examples are usually not super consumer pleasant. it's thorough, probably an excessive amount of for a primary examine Hypertext Preprocessor.

Sams teach yourself Windows Phone 7 game programming in 24 hours

Sams educate your self home windows cell 7 online game Programming in 24 Hours (11) via Harbour, Jonathan [Paperback (2011)]

Additional resources for Das Assembler-Buch: Grundlagen, Einführung und Hochsprachenoptimierung

Example text

B. B. B. bei DoubleWords nicht vorhandenen Bit 32). Das carry flag nimmt sozusagen die Position des jeweils »fehlenden« Bits ein: Bit 32 bei DoubleWords, Bit 16 bei Words und Bit 8 bei Bytes. ț »parity flag« (PF). Dieses Flag wird immer dann gesetzt, wenn das niedrigstwertige Byte des Datums eine gerade Anzahl von gesetzten Bits hat, sonst wird es gelöscht. Bedeutung hat dieses Flag im Zusammenhang mit der Kommunikation über serielle Schnittstellen, CPU-Operationen da ja Übertragungsprotokolle ebenfalls solche parity bits senden (können) und auf diese Weise recht schnell festgestellt werden kann, ob das empfangene Byte korrekt empfangen wurde (PF und gesendetes parity bit stimmen überein) oder nicht.

Daher hat das carry flag hier auch eine leicht andere Bedeutung: Es ist Statusflags nur dann gelöscht, wenn der Operand den Wert »0« hat; somit hat es den entgegengesetzten Wert zum zero flag. Dies ist auch sinnvoll, da ja außer bei 0, wo kein »Borgen« notwendig wird, bei jedem anderen Wert ein Unterlauf erfolgen muss, den das carry flag logischerweise signalisiert. Alle anderen Statusflags werden anhand des Ergebnisses wie gewohnt gesetzt: zero flag, wenn der Inhalt des Operanden nach der Negierung 0 ist (was nur dann der Fall sein kann, wenn der Operand vorher ebenfalls den Wert 0 hatte), sign flag, wenn das MSB gesetzt ist.

Der Grund dafür, dass das carry flag unangetastet bleibt, ist, dass auf diese Weise Schleifenzähler realisiert werden können, ohne den Zustand des carry flag zu verändern. B. weitere Abbruchbedingungen der Schleife realisiert werden, die abhängig von einer anderen Prüfung in der Schleife sind: Start: : : CMP AL, BL : : DEC CL JNBE Start : : ; setzt carry flag, wenn AL < BL ; setzt zero flag, wenn CL = 0 ; springt zurück, solange AL > BL (CF = ; 0) und CL > 0 (ZF = 0) Das Haupteinsatzgebiet von INC/DEC ist daher auch die Realisierung eines Schleifenzählers.

Download PDF sample

Rated 4.65 of 5 – based on 13 votes