Bauchemie: Einführung in die Chemie für Bauingenieure by Roland Benedix

2 H3PO4 Orthophosphors~ure CaO ist das Baseanhydrid des Calciumhydroxids, P205 das Siiureanhydrid der Orthophosphors~iure. Der Basecharakter der Metalloxide nimmt innerhalb einer Periode von links nach rechts ab, der S~iurecharakter nimmt zu. Innerhalb einer Hauptgruppe steigt die Tendenz der Oxide, Basen zu bilden, mit zunehmenden metallischen Eigenschaften der Elemente von oben nach unten an.

6 a) Querschnitt durch die Ladungswolke for den Zustand n = 1 des H-Atoms. Die Punktdichte ist ein Mal~ for die Wahrscheinlichkeit, das Elektron an dieser Stelle im Raum anzutreffen. b) Radiale Aufenthaltswahrscheinlichkeit 4=r2~p2; Schnitt durch die kugelsymmetrische Ladungswolke vom Kern ausgehend, c) Kugelsymmetrische Darstellung des l s-Orbitals. Innerhalb der Kugelfl~chen h~lt sich das Elektron mit 90% Wahrscheinlichkeit auf. Quantenzahlen. Die von Bohr eingeftihrte Quantenzahl n (= Nummer der Kreisbahn) taucht wieder als Parameter der LOsung der Schrfdingergleichung auf.

Basierend auf den Arbeiten von M. h. zur Zersetzung von chemischen Verbindungen durch den elektrischen Strom, schlug G. J. Stoney 1874 die Existenz elektrischer Ladungstr~iger vor, die mit dem Atom in irgendeiner Weise assoziiert sind. Diesen Ladungstr~igern gab er sp~iter den Namen Elektronen. Der experimentelle Nachweis der Elektronen gelang mit der Entdeckung der Katodenstrahlen (J. Pliicker 1859). Katodenstrahlen entstehen, wenn an zwei Elektroden, die sich in einer evakuierten Glasrfhre befinden, eine hohe Spannung angelegt wird.

Download PDF sample

Rated 4.74 of 5 – based on 9 votes